Heldenstadt Brest

Die 5-stündige Zugfahrt vom Minsk nach Brest kostet umgerechnet gerade mal 2 EUR. Im Vergleich zum Bus braucht dieser zwar etwas länger, ist dafür aber um einiges komfortabler. Dank CouchSurfing habe ich meinen Schlafplatz für die Nacht schon sicher. Am Bahnhof angekommen, mache ich mich also gleich auf zur “Heldenfestung” (siehe dazu auch die Wikipedia), ein wirklich gigantisches Teil (siehe Photos). In der Innenstadt sieht es dann genauso aus, wie man sich ein kleines, verschlafenes polnisches Städtchen vorstellt. Außerhalb der Innenstadt grüßen graue Betonbauten – und Lenin.

Brest selbst liegt direkt an der Grenze zu Polen und so wird mir erzählt, dass viele sogar per Anhalter zum einkaufen nach ins nächste Städtchen fahren. Vor allem Duschgel, Zahnpasta, etc. kostet dort nur einen Bruchteil von dem, was in Belarus verlangt wird. Damit sie allerdings die Grenze passieren können, brauchen sie erstmal ein Visum (dann natürlich eins für einen längeren Zeitraum), damit sie in die EU reisen dürfen! Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen: Ein Visum zum Zahnpasta kaufen.

Weitere Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.