Krakow

Die Altstadt

Während die meisten polnischen Städte, wie zum Beispiel Warschau oder Danzig, nur einen kleinen historischen Stadtkern haben, so ist es in Krakau genau anders, und genau deswegen strömen jedes Jahr Millionen an Touristen in die Stadt. Hier hatte man nämlich das Glück, dass es vor dem zweiten Weltkrieg wenig Industrie gab, und die Lage nicht strategisch wichtig war. Deswegen blieb die Stadt weitgehend unzerstört und davon profitiert man noch heute: Um die historische Altstadt schließt sich nahtlos die “Neustadt” an, welche ebenfalls zum alten Stadtkern zählt. Mit all den kleinen, prächtigen Gässchen und den vielen Touristen, wirkt es die meiste Zeit, wie die Disneyland-Version einer Osteuropäischen Stadt.

Schindler-Museum

Weltbekannt durch den Film Schindlers Liste – immerhin Platz 6 der IMDB – gibt es ein Museum in der ehemaligen Fabrik von Oskar Schindler. Obwohl nur 2 Räume der Geschichte der eigentlichen Fabrik gewidmet sind, zeigt es auf recht anschauliche Weise das Leben der polnischen Juden während dem zweiten Weltkrieg.

Nowa Huta

Wie in anderen Städten des damaligen Ostblocks (z.B. in Chisinau), wurde auch hier in Krakau ein neuer Stadtteil “Nowa Huta” erbaut. Der Name (auf deutsch “Neue Hütte”) weißt darauf hin, dass sich dort ebenfalls ein Stahlwerk befindet, welches schnell zum größten Stahlwerk Polens aufstieg. Typisch für die sozialistische Bauweise sind große Plätze mit imposanten Bauten, jedoch auch viele Wohnblocks für die Arbeiter. Heute wirkt das ganze wie ein “Einheitsbrei”, imposant bleibt die Stadtplanung aber dennoch.

Weitere Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.